Die 14 dreht sich | BVA-System

Die 14 dreht sich

Verfasst am: Freitag, 07. Jan. 2011 um 08:29

Das neue Jahr ist noch keine Woche alt und schon gibt es das erste Update für das BVASystem. Die größte Änderung, die in der neuen Version auffallen dürfte, ist es, das Bilder nun in 90 Grad Schritten gedreht werden können. Für den Bildbetrachter ist dies ein ganz nettes Feature, aber so richtig interessant wird es erst, wenn die Bilder in der Datenbank sind.

Screenshot des BVASystems 2.0.0.14

Screenshot des BVASystems 2.0.0.14

Folgender Fall: Ich habe mit einer Digitalkamera ein Portrait im Hochformat aufgenommen, welches natürlich am Rechner immer um 90 Grad verdreht dargestellt wird. Importiere ich nun dieses Bild, ohne es vorher zu bearbeiten, in die Datenbank und drehe es anschließend richtig, wird automatisch eine Worker Aufgabe erstellt. Durch diese Aufgabe wird der neue Orientierungssinn des Bildes abgespeichert. Betrachte ich zu einem späteren Zeitpunkt das Bild erneut, wird es gleich richtig herum angezeigt. In der Datenbank ist das Bild aber immernoch so gespeichert, wie es aufgenommen wurde.

Die zweite große Änderung betrifft den Baum mit den Aufnahmedaten. Ich habe es nun umgesetzt, das neue Aufnahmedaten sofort nach dem Datenimport in den Baum eingetragen werden. Das nervige auf und zuklappen des Baumes zur Aktualisierung entfällt damit absofort.

Achtung: Damit das neue Program weiterhin funktioniert, ist es notwendig die Datenbank zu aktualisieren. Die alte Datenbankstruktur hat nicht mehr ausgereicht, um die beschriebenen Funktionen umzusetzen. Die aktualisierte MySQL Workbench Projektdatei befindet sich nach der Installation im Unterverzeichnis „DB“. Da ich größere Änderungen an der Datenbankstruktur vorgenommen habe, empfehle ich die Datenbank per „Forward Engineer..“ zu aktualisieren. Damit gehen zwar die bestehenden Daten verloren, aber so dürften bei der Erzeugung der Datenbankstruktur keine Fehler auftreten.

Für die nächste Version habe ich mir vorgenommen, die Funktionen zum Herstellen der Datenbankverbindung bzw. zum Trennen der Verbindung zu überarbeiten. Aktuell ist es so, das beim Trennen der Datenbankverbindung gar nichts ausgeführt wird. Beim erneuten Verbindungsversuch stürzt das Programm dann leider ab. Außerdem wäre es schön, das man mindestens das Passwort nicht fest in der Konfigurationsdatei eingeben muss. Dafür werde ich mir eine Lösung überlegen.

Tags: , , ,

Einen Kommentar schreiben