Beschreibung | BVA-System

Beschreibung

Innerhalb der letzten Jahre hat sich die digitale Fotografie rasant entwickelt. Was vor ein paar Jahren noch in den Kinderschuhen steckte, hat heute die analoge Fotografie so gut wie verdrängt.

Kurze Rückblende: Meine allererste Digitalkamera habe ich im Jahr 2000 gekauft. Damals war die Kamera noch ein seltener Anblick, man sah kaum Leute die ebenfalls eine hatten. Es war aber auch nicht wirklich verwunderlich: die Kamera war relativ teuer und die Bilder waren so klein (nur 0,8 Megapixel), das sie nicht ordentlich gedruckt werden konnten.

Heute, nur ein paar Jahre später, sind selbst in Handys bessere Kameras integriert als ich damals besessen habe. Die Preise sind gefallen, die Leistungsdaten besser und die Gehäuse sind kompakter geworden. Man kann davon ausgehen, das sich mittlerweile in fast jedem Haushalt eine Digitalkamera befindet.

Mit dem Einzug der digitalen Kameras wird nun heute mehr fotografiert denn je. Hunderte, wenn nicht tausende Bilder lagern auf den Computern der Leute. In den seltensten Fällen werden die Bilder ordentlich sortiert, da es relativ viel Aufwand macht. Wer hat schon die Lust, sich Tagelang nur darum zu kümmern, die missglückten Bilder zu löschen?

Mit dem BVA-System habe ich ein Werkzeug geschaffen, mit dem es möglich ist, mit möglichst wenig Aufwand die Bilderflut in den Griff zu bekommen. Während der Entwicklung des Programms habe ich viel Wert darauf gelegt, das die anfallenden Arbeiten möglichst einfach, wenn möglich ganz ohne Zutun des Nutzers durchgeführt werden können. Beispielsweise beim Aussortieren von schlechten bzw. misslungenen Bildern.