Allgemein | BVA-System - Part 2

Archive for the ‘Allgemein’ Category

Die Ansichtseinschränkung

Sonntag, Juni 29th, 2014

Anfang des Monats stellte ich mein Konzept bzw. die fertige Oberfläche zur Ansichtseinschränkung vor. Nun knapp 3 Wochen später bin ich soweit, das die Ansichtseinschränkung eingesetzt werden kann. Es ist nun möglich, das beim Betrachten nur noch die Fotos angezeigt werden, welche mit einer speziellen Kamera aufgenommen wurden. Damit habe ich nun endlich eine Möglichkeit, die Bilder meiner Kinder auszublenden.

Aktive Ansichtseinschränkung mit zwei definierten Einschränkungen

Aktive Ansichtseinschränkung mit zwei definierten Einschränkungen

Außerdem habe ich mich daran versucht, eine eigene Scrollbox-Komponente zu schreiben. Mein Problem mit der von Delphi gelieferten Scrollbox ist, das diese eine andere Scrollbar verwendet. Mir gefällt es überhaupt nicht, das in der aktuellen Version des BVASystems zwei verschiedene Scrollbars zu sehen sind. Bei der Lösung des Problems habe ich mich allerdings gewaltig verschätzt. Ich dachte, es sei total einfach ein Panel um 2 Scrollbars zu erweitern und das Verschieben durch die Funktion „ScrollBy(deltax,deltay)“ zu realisieren.  Als ich die Umsetzung fertig hatte, fiel mir dann auf, das die Funktion alle die Steuerelemente auf dem Panel bewegte, also auch die Scrollbars. Die Suche nach einer Alternative kostete mich einige Tage. Ich habe jetzt ein Panel mit den Scrollbars und ein zweites Panel, auf dem die Steuerelemente platziert werden müssen.

Ausblick

Auch wenn die Ansichtseinschränkung nun prinzipiell fertig ist, so werde ich noch einige Erweiterungen daran vornehmen müssen. So stört es mich zum Beispiel, das es aktuell noch nicht deutlich genug zu sehen ist, ob eine Einschränkung aktiv ist. Außerdem ist es noch etwas schwach, da nur ein einzelnes Kriterium zur Einschränkung zur Verfügung steht. Außerdem werde ich probieren, ob die neue Scrollbox-Komponente außerhalb des Testdialoges eingesetzt werden kann.

Gource Projektvisualisierung mit Perforce unter Windows

Montag, Juni 2nd, 2014

Die Versionverwaltung Perforce wird leider nicht direkt von Gource unterstützt. Aber auf dem Blog von Eric Melski habe ich eine Anleitung gefunden, wie man über einen kleinen Umweg doch zu der gewünschten Visualisierung kommt. Allerdings hatte ich doch einige Probleme, der Anleitung unter Windows zu folgen. Schwierig für mich war es, an die notwendige Log-Datei zu kommen und auch das „tcl“-Script konnte ich nicht direkt ausführen. Schlussendlich fand ich dann aber doch einen recht einfachen Weg um die Probleme zu lösen. Total überrascht war ich, als ich sah, das die normale Windows-Console in der Lage ist, Befehle in einer Schleife auszuführen. Folgende Schritte musste ich durchführen, um eine Projektvisualisierung zu starten:

1. Erzeugung der Log-Datei

Um eine Perfoce Log-Datei zu erzeugen wird eine Windows-Komandozeile benötigt. Dort führt man zuerst

p4 changes -s submitted -m 1

aus. Der Befehl erzeugt eine einzeilige Ausgabe, die die Anzahl der in Perforce gespeicherten Änderungslisten zurückliefert. Anschließend benötigt man für jede Änderungsliste die Beschreibung. Diese kann man mit folgenden Befehl in eine Datei schreiben:

for /L %i in (1,1,115) do p4 describe -s %i >> p4.log

Hierbei muss die 115 durch die vorher bestimmte Anzahl ersetzt werden.

2. Konvertierung der Log-Datei

Mit Hilfe von WinTclTk und dem Script von Erik Melski konnte ich das von Perforce erzeugte Log relativ einfach in ein für Gource verständliches Format umwandeln. In der Script-Datei muss man in der Zeile 75 eine Kleinigkeit editieren. Dort muss man den Perforce Branch eintragen, der visualisiert werden soll. Anschließend kann das Script per

„C:\program files (x86)\WinTclTK\bin\tclsh85.exe“ p42gource.tcl < p4.log > gource.log

ausgeführt werden. Als Ausgabe erzeugt das Script eine weitere Log-Datei mit der Gource dann umgehen kann. Danke schön Erik für das Script.

3. Gource starten

Als letztes muss dann nur noch Gource gestartet werden:

gource –log-format custom gource.log –hide filenames,mouse –title „BVASystem“ –file-idle-time 0

Fazit: Ein halbes Jahr mit Perforce

Donnerstag, Mai 29th, 2014

Ich weiß, das man als Softwareentwickler eine Versionsverwaltung einsetzen sollte, da man mit ihr keine Angst mehr haben, muss irgendetwas kaputt zu machen.  Sollte man etwas „kaputt entwickeln“, geht man einfach auf den letzten funktionierenden Stand in der Versionsverwaltung zurück. Durch diese Sicherheit geht man insgesamt mutiger mit dem Projekt um und probiert auch einmal größere Änderungen. Gerade wenn man mit mehreren Entwicklern an einem Projekt arbeitet, ist der Einsatz einer Versionsverwaltung unabdingbar.

Da ich das BVASystem allein entwickele, hatte ich bis Dezember 2013 keine Versionsverwaltung im Einsatz. Vor größeren Änderungen erstellte ich mir immer manuell eine Sicherheitskopie, die ich anschließend oft vergaß. Daher sammelten sich mit der Zeit viele Sicherungskopien auf der Festplatte und müllten diese zu. Da mich die Aufräumaktion nervte, entschied ich mich dann Perforce als Versionierungssystem einzusetzen, da ich das System bereits von der Arbeit kannte. 

Nun nach einem halben Jahr muss ich sagen, das die Entscheidung gut gewesen ist. Ich habe versucht, täglich meinen Projektstand in Perforce einzustellen. Da ich 115 Änderungslisten im System habe, würde ich meinen, das mir das fast gelungen ist. Und das beste … die halbjährliche Aufräumaktion fiel diesmal aus. Ich werde es also definitiv weiter benutzen, da die Vorteile überwiegen.

Vorherige Woche stolperte ich über die Visualisierungssoftware Gource, mit der es möglich ist den Projektverlauf in Form eines Video darzustellen. Dazu benötigt die Software nur ein Protokoll aus der Versionierungssoftware. Dies probierte ich natürlich sofort aus. Im Video sieht man, welche Dateien ich im Laufe der Zeit editiert habe. Am Anfang sieht es leider etwas wild aus, da ich ja nicht von Anfang an auf Perforce gesetzt habe. Ich denke allein schon wegen des Videos lohnt es sich, die Versionierung weiterhin einzusetzen. 

 

Zusammenführung von Schlagworten

Montag, Mai 12th, 2014

Bei der Verschlagwortung stehe ich oft vor dem Problem, das ich mehrere ähnliche Schlagworte mit der gleichen Bedeutung verwende. Gerade wenn längere Zeitspannen vergehen, in denen die Verschlagwortung durchgeführt wird, passiert der Fehler häufig. So habe ich hier im Blog zum Beispiel die Schlagworte „Schlagwort“ und „Schlagwörter“  oder auch „Fotoalbum“ und „Fotoalben“ verwendet. Diesen Fehler zu korrigieren ist zumindest hier auf der Homepage recht aufwendig.

Da mir ähnliches auch bei der Verschlagwortung meiner Fotos passiert, habe ich mir eine Möglichkeit geschaffen, mit der die Korrektur viel schneller durchgeführt werden kann. Mit der Funktion „Schlagworte zusammenführen“ können doppelte Schlagworte mit wenigen Mausklicks korrigiert werden. Dabei wird eines der ausgewählten Schlagworte gelöscht und gleichzeitig  allen Bildern, die mit dem Schlagwort verknüpft waren, das andere Schlagwort zugeordnet. Damit dabei auch wirklich nichts schief geht, steht vor dem Einsatz der Funktion ganz genau da, welches Schlagwort gelöscht und welches neu zugeordnet wird. Die Funktion wird über den Popup-Dialog ausgeführt, welcher über den einzelnen Schlagworten der Schlagwortansicht geöffnet werden kann.

Oberfläche zur Schlagwortzusammenführung

Oberfläche zur Schlagwortzusammenführung

Außerdem habe ich meine Scrollbar-Komponente soweit, das ich sie in die erste Komponente einbinden konnte. In dem Bildinformationspanel „Schlagworte“ kann sie nun bewundert werden. Im Unterschied zu einer normalen Scrollbar befinden sich bei meiner Implementation die beiden Knöpfe zur „feinen“ Navigation an der unteren bzw der rechten Seite. Ich habe mich dafür entschieden, damit die Wege die man mit der Maus zurücklegen muss, kleiner sind wenn man die Scrollbar möglichst genau platzieren möchte. Ansonsten werden die Knöpfe eigentlich gar nicht gebraucht, da die Scrollbar auch durch Klicken auf die Bereiche neben des Scrollbalkens gesteuert werden kann.

Optisch finde ich, macht meine Scrollbar einen viel besseren Eindruck. Sie passt viel besser zum Rest der Anwendung. In der nächsten Zeit heißt es für mich nun jedenfalls: „Scrollbars austauschen“.

Viele neue Baustellen

Donnerstag, April 3rd, 2014

Nachdem ich eine stabile Softwareversion veröffentlicht habe, fühle ich mich immer sehr befreit und überlege mir, welche Punkte in den nächsten Monaten unbedingt umgesetzt werden müssen. Da ich immer möglichst schnell alle technischen Probleme erkennen bzw. lösen möchte, fange ich dann meist auch mit allen Punkten gleichzeitig an. So ist es auch diesmal wieder gewesen. Eventuell hatte ich mir dabei aber ein bisschen zu viel vorgenommen. Außerdem lag ich die letzte Woche auch noch krank im Bett. Nun nach fast einem Monat bin ich aber fertig und kann euch endlich zeigen, welche Änderungen es in den nächsten Monaten noch geben wird.

Bildfilterung

Die Bildfilterung ist für mich mittlerweile ein unverzichtbares Werkzeug geworden. Allerdings fehlt mir nach wie vor die eine oder andere Möglichkeit zur Filterung. Daher werde ich das System nach und nach um weitere Kriterien erweitern. Mit der heutigen Version ist die Möglichkeit nach der manuellen Bildbewertung zu filtern hinzugekommen. Möchte man nun Beispielsweise von seinem Urlaub berichten, so kann man gezielt nur die guten Bilder vorzeigen. 

Filterkriterium manuelle Bildbewertung

Filterkriterium manuelle Bildbewertung

Fehlende Schlagwort-Funktionen

Bei der Verschlagwortung von Fotos fehlten bisher einige sehr wichtige Funktionen. Zum Beispiel konnten Schlagworte, die einmal erzeugt wurden, nicht mehr aus der Datenbank entfernt werden. Auch eine Änderung, z.B. weil man sich bei der Eingabe verschrieben hatte, war nicht machbar. Mit der jetzigen Version ist dies beides nun möglich. Beide Funktionen sind über einen Popup-Dialog erreichbar, welcher über den einzelnen Schlagworten des Bildinformationsfensters Schlagworte geöffnet werden kann. Aber auch hier gibt es in den nächsten Wochen noch etwas zu tun. Denn mir fehlt eine Funktion mit der man 2 Schlagworte zusammenführen kann. Stellt man fest, das man aus versehen die Schlagworte „Elefant“ und „Elefanten“ verwendet hat, so soll es möglich sein, eines der beiden Schlagworte zu ersetzen.

Dialog zur Umbenennung eines Schlagwortes

Dialog zur Umbenennung eines Schlagwortes

Neue Scrollbar-Komponente

Häufig ärgere ich mich darüber, das das aktive Element des Baumes oder das der Bildliste nicht im sichtbaren Bereich liegen und ich es erst mit Hilfe der Scrollbar suchen muss. Oft scrolle ich dabei natürlich zuerst in die falsche Richtung. Ich habe bereits probiert, die Steuerelemente so anzupassen, das das aktive Element immer im sichtbaren Bereich liegt. Allerdings war dieses unpraktisch, da die Steuerelemente viel zu häufig allein den sichtbaren Bereich veränderten. Meine neue Idee ist es daher, eine Markierung auf der Scrollbar anzubringen, damit man immer sofort weiß, wo sich das aktive Element befindet. Leider ist dies mit der jetzigen Scrollbar-Komponente nicht möglich. Daher habe ich damit begonnen, eine komplett eigene Scrollbar zu entwickeln. Die Optik (bis auf die der Markierung) habe ich bereits fertig. Ihr könnt euch die Scrollbar in einem neu geschaffenen Testdialog („Reagenzglas“-Knopf im Hauptmenü) ansehen. 

Aussehen der zukünftigen Scrollbars

Aussehen der zukünftigen Scrollbars

Jahresfazit 2013

Dienstag, Dezember 31st, 2013

Das Jahr 2013 ist aus Sicht des BVASystems perfekt verlaufen. Fast alle Funktionen, die ich mir im letzten Jahresfazit gewünscht habe, konnten umgesetzt werden. Besonders stolz bin ich auf die einfache und schnelle Verschlagwortung von Fotos und die noch relativ junge Bildfilterung.

Zusätzlich konnte ich den Werkzeugkasten mit 3 Werkzeugen (Lupe, Navigation und Histogramm) implementieren. Außerdem ist es jetzt möglich, die hierarchielosen Schlagworte nachträglich durch die Schlagwortkategorien mit einer Hierarchie zu versehen. Dadurch entsteht eine weitere Ansicht auf die Datenbank und soll das Auffinden von Bildern vereinfachen.  Die Vollbildansicht wurde optisch überarbeitet und auch an der Bildinformationsansicht wurde weiterentwickelt. Bereits Anfang des Jahres wurde die Routine zum Laden der Miniaturbilder überarbeitet. Es werden nur noch die Miniaturbilder im Speicher vorgehalten, die auch zur Anzeige benötigt werden. 

BVASystem zum Jahresabschluss 2013

BVASystem zum Jahresabschluss 2013

Mein persönliches Fazit für das Jahr lautet: Das BVASystem wird langsam erwachsen. Die wichtigsten Verwaltungsfunktionen sind fertig implementiert. Es sind zwar noch reichlich Ideen vorhanden, um das System zu verbessern, aber die wichtigsten Grundfunktionen sind nun definitiv alle vorhanden.

Etwas unzufrieden bin ich eigentlich nur mit dem Jahresabschluss. Ich wollte meinen Resturlaub nutzen, um etwas mehr Zeit für das BVASystem zu haben. Schlussendlich lag ich dann aber krank im Bett. An Arbeiten war nicht einmal im Traum zu denken. 

Bevor ich krank wurde, habe ich es aber noch geschafft, den Arbeitsplan für die nächsten 3 Monate aufzustellen. Es wird sich hauptsächlich um die Verbesserung der Bildfilterung drehen. Ich werde zusätzliche Kriterien zur Filterung implementieren. Außerdem sind Funktionen geplant, die das Handling der Bildfilter vereinfachen. Für den Rest des Jahres habe ich mir noch keinen wirklichen Plan zurecht gelegt. Ich denke aber, das die meiste Zeit für die Verbesserung/Erweiterung der bestehenden Funktionen reserviert sein sollte.

Ungeplantes Datenbankstruktur-Update

Mittwoch, Juli 31st, 2013

Ich versuche gerade, das geplante Feature „Schlagwortkategorien“ konkreter zu durchdenken. Dabei ist mir aufgefallen, das ich beim letzten Datenbankstruktur-Update einen konzeptionellen Fehler gemacht habe. Sicherlich könnte ich mit der jetzigen Struktur arbeiten, aber ich denke, das es einfacher ist, die jetzt noch fast ungenutzten Tabellen zu korrigieren. Daher wird es mit dem nächsten Programm-Update notwendig sein, die Datenbankstruktur zu aktualisieren.

Worum geht es konkret?

Meine Idee ist es, das ähnlich wie bereits bei den Fotoalben, vom Anwender beliebige Schlagwortkategorien angelegt werden können. Nachdem eine Kategorie angelegt wurde, kann sie mit Schlagworten verknüpft werden. Sobald man dann im Rubrikenbaum eine Schlagwortkategorie auswählt, sollen alle Fotos angezeigt werden, bei denen mindestens eines der verknüpften Schlagworte gesetzt wurde.  Es entsteht also eine weitere Möglichkeit, eine Bildliste zusammenzustellen. 

Mögliche Schlagwortkategorien

Mögliche Schlagwortkategorien

Warum das Datenbankupdate?

Ursprünglich hatte ich geplant, das ein Schlagwort immer genau zu einer Kategorie gehören muss und maximal einer Kategorie zugeordnet werden kann. Dies erschien mir damals als ausreichend. Bei dem auf dem Bild gezeigten Beispiel reicht dies allerdings nicht aus. Das Schlagwort „Lange Anna“ würde ich der Kategorie „Nordsee – Helgoland“ und auch der Kategorie „Sehenswürdigkeiten – Deutschland“ zuordnen wollen. Es muss also möglich sein, das ein Schlagwort auch mehreren Kategorien zugeordnet werden kann. Dieses werde ich nun mit dem Update korrigieren. 

Da die Änderung auch in dem frühen Entwicklungsstadium einen ganzen Sack von Anpassungen notwendig macht, bin ich gerade nicht sicher, ob ich mein gestecktes Ziel für die nächste Version rechtzeitig erreiche. Es ist also durchaus möglich, das auf die nächste Programmversion etwas länger gewartet werden muss.

1000 Tage Mantis Bugtracker

Mittwoch, Mai 1st, 2013

Es ist unglaublich, aber ich arbeite nun schon wieder über 1000 Tage am neuen BVASystem. Ebenfalls rund 1000 Tage nutze ich den Mantis Bugtracker. Aufgefallen ist mir dies, als ich gesehen habe, das die ersten Tickets mittlerweile 1000 Tage auf ihre Bearbeitung warten. Anfangs dachte ich, das der Bugtracker nur zur Erfassung von Fehlern dient. Von einem Freund erhielt ich allerdings den Tipp, das ich das System auch nutzen kann um meine Entwicklungsziele damit zu planen.

Mittlerweile muss ich sagen, das sich die Arbeit mit Mantis bewährt hat. In den 1000 Tagen wurden knapp 650 Tickets erfasst, von denen 600 bereits erledigt sind. Zu 90% handelt es sich dabei um Tickets, mit denen ich meine Entwicklungsziele abgesteckt habe.  Diese sind mir eine riesige Hilfe, wenn es darum geht meine Ideen zu sortieren.

Bei der ersten Version des BVASystems hatte ich kleine Notizzettel verwendet, damit anstehende Aufgaben nicht  vergessen werden. Leider verschwand öfters mal ein Zettel bzw. tauchte erst nach einigen Wochen wieder auf. Eigentlich habe ich jeden Tag genau das programmiert, was mir gerade in den Sinn kam. Häufig hab ich mich deshalb verzettelt und dadurch schlecht strukturierten Quellcode geschrieben bzw. meine Zeit mit Dingen vertan, die eigentlich gar nicht notwendig waren.

Mit Mantis ist mir das bisher noch nicht passiert. Zwar hasse ich die Tage, an denen ich nichts anderes mache, als neue Tickets zu erfassen, aber dadurch sind die Änderungen deutlich besser durchdacht. Oft sind mir dabei bereits Dinge aufgefallen, über die ich sonst erst bei der Entwicklung gestolpert wäre.

Kurzum, ich kann die Arbeit mit dem Bugtracker voll empfehlen, auch wenn er nicht vorrangig zur Erfassung von Fehlern dient. 

P.S: Mein Geschenk an mich für das 1000 Tage Jubiläum wird es sein, das ich ein 1000 Tage altes Ticket erledigen werde. :-) 

Prototyp: Animiertes Pagecontrol (Teil 2)

Freitag, Februar 8th, 2013

Vor einigen Tagen wurde mir bewusst, das ich gerade viel zu viele offene Punkte versuche gleichzeitig zu bearbeiten. Daher habe ich mich entschlossen, etwas gezielter an den Sachen zu arbeiten, die ich relativ schnell abschließen kann. Meine erste Wahl fiel auf das animierte Pagecontrol.

In der letzten Woche habe ich soviel Zeit wie möglich in diese Komponente und die dazugehörige Test-Anwendung gesteckt. Ich denke das ich nun soweit bin, das ich alle benötigten Eigenschaften und Funktionen umgesetzt habe, das ich an die Integration der Komponente ins BVASystem denken kann. Geplant ist diese Integration nun für die Version 2.1.3.59-dev, also in 3-4 Wochen.

Testanwendung für animiertes Pagecontrol Teil 2

Testanwendung für animiertes Pagecontrol Teil 2

Für die Neugierigen habe ich wieder die Testanwendung zum Download zusammengepackt. Auf der ersten Seite des animierten Pagecontrols, welches sich auf der rechten Seite befindet , sind nun einige Steuerelemente zur Bedienung des animierten Pagecontols auf der linken Seite zu finden. So können zum Beispiel die Beschriftungen, die Sichtbarkeit der einzelnen Seiten und sogar die Animationsgeschwindigkeit geändert werden. Weiterhin befinden sich auf dem rechten Pagecontrol auf Seite 2, 2 Knöpfe. Damit kann jeweils ein weiterer Dialog geöffnet werden. In dem ersten kann das animierte Panel, welches sich nach oben bzw. nach unten öffnet getestet werden. Der zweite Dialog zeigt ein animiertes Pagecontrol, bei dem die Animationsmöglichkeit deaktiviert wurde. Letzteres werde ich benötigten, damit ich auch die Pagecontrols ersetzen kann, wo die Animation unerwünscht ist. Mir ist dies wichtig, damit die Pagecontrols alle gleich aussehen.

Prototyp: Animiertes Pagecontrol

Samstag, Januar 12th, 2013

Am Ende des letzten Jahres schrieb ich, das ich an einem Prototypen arbeite, der die Oberfläche des BVASystems stark verändern wird. Da ich nun alle größeren Probleme scheinbar gelöst habe, möchte ich den Prototypen heute vorstellen. Besonders daran ist diesmal, das ich zum ersten Mal eine Änderung nicht direkt in der Bilddatenbank umgesetzt habe. Ihr könnt euch den Prototypen herunterladen und quasi selber einmal ausprobieren.

Vorstellung

Das wichtigste an einer Bilddatenbank sind natürlich die Bilder und daher sollten sie den größten Teil der Oberfläche einnehmen. Je mehr Funktionen nun allerdings in das Programm integriert werden, desto kleiner wird der Bereich, der für die Fotos übrig bleibt. Daher habe ich mir gedacht, das es gut wäre, wenn nicht ständig benötigte Oberflächenelemente ausgeblendet werden können. Entstanden ist dabei ein animiertes Pagecontrol, welches  an der linken oder rechten Seite eines Dialoges angeordnet werden kann. Fährt man mit der Maus über den Beschriftungsbereich der Komponente, so wird sie durch eine kleine Animation geöffnet. Solange man sich mit der Maus über dem geöffneten Pagecontrol befindet, kann dieses ganz normal benutzt werden. Verlässt man den Bereich, so wird das Control wieder auf den Beschriftungsbereich reduziert. Zusätzlich hat man rechts oben noch die Möglichkeit das Pagecontrol zu fixieren. 

Testanwendung für animiertes Pagecontrol

Testanwendung für animiertes Pagecontrol

Geplanter Einsatz im BVASystem

Im BVASystem möchte ich das animierte Pagecontrol an 2 Stellen einsetzen. Als erstes ist geplant den jetzigen Bereich, in dem die Verzeichnis- bzw. Datenbankstruktur dargestellt werden, durch ein animiertes Pagecontrol zu ersetzen. Sofern das animierte Pagecontrol nicht von euch fixiert wird, steht dadurch fast die gesamte Monitorbreite zur Darstellung der Fotos zur Verfügung.  In der Standard-Installation wird das Pagecontrol wohl fixiert sein, damit die gewohnte Oberfläche noch vorhanden bleibt. Es wäre dann eure Entscheidung, ob ihr den Bereich immer sehen wollt, oder ob er nur bei der Auswahl eines neuen Ordners sichtbar sein soll. Auf der rechten Seite ist ein weiteres Pagecontrol geplant, auf dem Möglichkeiten zur Filterung der aktiven Bildliste geschaffen werden sollen. Beispielsweise soll es möglich sein, das nur noch die Fotos angezeigt werden, die ihr mit 5 Sternen bewertet habt. Oder es sollen nur die Bilder angezeigt werden, die mit der Kamera „X“ aufgenommen habt. Das Pagecontrol zur Filterung der Bildliste wird in der Standardinstallation nicht fixiert sein. 

Zeitplanung

Ich denke, das noch einige Zeit vergehen wird, bis das animierte Pagecontrol seinen Weg in das BVASystem findet. Es sind noch eine Menge von Details zu erledigen, damit die Komponente alle benötigten Eigenschaften erhält. Ich habe vor, die Komponente außerhalb des BVASystems fertig zu stellen und vor allem zu testen. Über meine Fortschritte dabei werde ich sicher hier im Blog berichten. Sobald die Komponente fertig ist, wird die Ersetung auf der linken Programmseite kein Problem sein und recht zügig erfolgen. Die Filterungsfunktionen werden dann um einiges aufwendiger, da hier nicht nur eine bestehende Komponente ausgetauscht werden muss. Wahrscheinlich werde ich mit der Filterung erst beginnen, sobald ich meine aktuelle Arbeit an den Schlagworten abgeschlossen habe.