Bildverwaltung | BVA-System

Posts Tagged ‘Bildverwaltung’

Austausch von Bildinformationspanels

Mittwoch, März 20th, 2013

Seit geraumer Zeit befinden sich die Bildinformationspanels in einem unfertigen Zustand im BVASystem. Zwar sind die Inhalte der einzelnen Panel funktional, aber das Grundsystem, welches hinter den Bildinformationpanels steht, ist nur rudimentär implementiert. Um diesen Zustand wenigstens etwas abzumildern, hatte ich mir vorgenommen, einen Teil der gewünschten Grundfunktionalitäten zu implementieren. Komplett fertigstellen kann ich das System zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht, da es zu komplex ist und ich durch die viele Arbeit mein Hauptziel „Bildverwaltung“ aus den Augen verlieren würde. Allerdings ist mit dem heutigen Versionsupdate eine weitere Grundfunktionalität fertig geworden: Es ist nun möglich, 2 sichtbare Panel per Drag&Drop zu tauschen. Somit können nun also endlich Panel dort platziert werden, wo man sie gerne hätte.

Zum Tauschen zweier Bildinformationspanels muss man auf den Überschriftenbereich eines Panels klicken und dabei die Maustaste gedrückt halten. Anschließend erscheinen in der Mitte von jedem sichtbaren Panel Knöpfe, die als Ablagefläche für den Drag&Drop-Vorgang dienen. Zum Tausch muss der Mauszeiger dann zu einem der Ablageflächen gezogen werden und dort die Maustaste losgelassen werden. Anschließend werden die beiden Panel sofort getauscht. Beim Tauschen der Panels nimmt das neue Bildinformationspanel den gleichen Raum ein, den das alte Panel davor hatte. Die Struktur, mit der die Panel angeordnet waren, ändert sich also nicht.

Bildbewertung im Drag and Drop Modus

Bildbewertung im Drag and Drop Modus

Außerdem habe ich noch einige Fehler beseitigt, die mir bei der Benutzung des Programmes aufgefallen sind. So kann nun mit den Pfeiltasten zwischen den Seiten eines animierten Pagecontrols hin und hergewechselt werden. Gestört hat mich auch, das die Farbgebung der Oberfläche nicht konsequent genug gewesen ist. Sofern ich nichts übersehen habe, sollte nun zur Darstellung einer Auswahl immer die gleiche Farbe verwendet werden.

Ausblick

Für die nächste Version habe ich mir weiterhin vorgenommen, wenn auch nur noch indirekt, an den Bildinformationspanels zu arbeiten. Ich möchte nun endlich die Möglichkeit schaffen, das der Nutzer eigene Ansichten anlegen und speichern kann. Ich stelle mir vor, das man sich je nach „Aufgabe“ eine optimale Ansicht anlegt. Ich würde mir zum Beispiel extra eine Ansicht erstellen, die ich zur Bewertung von Fotos nutzen würde. Sichtbar wären dort nur die 3 Bildinformationspanels: Navigation, Foto und natürlich Bildbewertung. Da die nächste Version eine stabile Softwareversion sein soll, werde ich noch einmal verstärkt darauf achten, Fehler zu finden und diese auch gleich zu beseitigen.

Mein Arbeitsablauf zur Bildverwaltung

Samstag, Juni 16th, 2012

Ich hatte bereits angekündigt, das ich einen weiteren Blog schreiben werde, um meine weitere Vorgehensweise bei der Weiterentwicklung des BVASystems zu beschreiben. Bevor ich dies allerdings tue, möchte ich heute kurz meinen Arbeitsablauf zur Bildverwaltung beschreiben.

Kopieren der Fotos

Mein erster Arbeitsschritt, nachdem ich auf einer Fototour gewesen bin, ist natürlich das Kopieren der Bilder von der Speicherkarte auf den PC. Dabei sortiere ich die Bilder nach Aufnahmedatum in eine hierarchische Ordnerstruktur ein. Für jedes Jahr lege ich ein Verzeichnis an, in dem ich für jeden Monat ein Unterordner anlege. In diesen Verzeichnissen lege ich für jeden Tag, an dem ich fotografiert habe, ein weiteres Unterverzeichnis an. Da ich mehrere Kameras besitze und es durchaus möglich ist, das ich an einem Tag mehrere verwendet habe, lege ich für jeden Tag für jede Kamera nochmals je einen Unterordner an. In diese Unterordner kopiere ich dann die Fotos.

Foto-Ordnerstruktur auf der Festplatte

Foto-Ordnerstruktur auf der Festplatte

Anlegen von Fotoalben

Da das BVASystem in der Lage ist, Fotos automatisch Fotoalben zuzuordnen, lege ich im zweiten Schritt Fotoalben an. Möchte ich nur die Fotos eines Wochenendausflugs verwalten, ist das Anlegen der Fotoalben schnell erledigt. Komme ich dagegen von einer Urlaubsreise zurück, dauert das Anlegen der Alben schon etwas länger. Für die Anordnung der Alben habe ich kein festes System. Ich versuche allerdings die Fotoalben möglichst hierarchisch anzulegen. Alle Urlaubsreisen bekommen zum Beispiel ein Unteralbum in dem Album „Reisen“. Teilweise besitzen die Fotoalben noch einen zeitlichen Bezug im Namen, zum Beispiel „Helgoland 2012“

Datenbankimport

Nachdem die Fotoalben angelegt sind, importiere ich alle Bilder in die Datenbank und lasse den Zuordnungs-Automatismus für mich arbeiten.  Mein Datenbankmanagementsystem liegt dabei auf einem anderen Rechner, als die Foto-Verzeichnisstruktur. Nach dem Import belasse ich die Bilder trotzdem in der Foto-Verzeichnisstruktur. Die Bilder in der Verzeichnisstruktur dienen also nur noch als Backup. Arbeiten tue ich nur noch mit den Bildern in der Datenbank.

Bewertung der Fotos

Die eigentliche Bildverwaltung beginnt nun im BVASystem. Ich schaue mir die Fotos mehrfach tageweise an und bewerte sie dabei. Ich nutze folgendes Bewertungssystem:

Kategorie 1:  Die besten Bilder

Diese Bilder sind die Bilder, die ich nochmals mit einem Fotoalbum verknüpfe. Möchte ich beispielsweise einem Freund Urlaubsbilder zeigen, so bekommt er nur diese Bilder zu Gesicht. Schließlich möchte ich niemanden mit mehreren hundert Fotos des gleichen Motivs quälen. Bilder aus dieser Kategorie, die nicht zu sehr ins private gehen, nutze ich auch für meine Foto-Homepage.

Kategorie 2: Gute Bilder

Die Fotos in dieser Kategorie gehören definitiv zu den Bildern, die aufgehoben werden sollten. Meist gibt es aber eine Kleinigkeit, die mich an  Ihnen stört. Es kann aber auch vorkommen, das wenn ich das gleiche Motiv dreimal sehr gut abgelichtet habe, zwei Varianten in dieser Kategorie landen, damit sich innerhalb der besten Bilder keine Wiederholungen befinden.

Kategorie 3: Bilder, die mit einer Nachbearbeitung vielleicht gut werden

Hier sammel ich alle Bilder, die durch eine Nachbearbeitung noch zu retten sind. Stichworte wären hier zum Beispiel: schiefer Horizont, stürzende Linien, leichte Fehlbelichtungen, Farbstiche usw.

Kategorie 4: Schlechte Bilder, die aber einen Erinnerungswert haben

Von einigen Bildern kann ich mich einfach nicht trennen, auch wenn sie technisch einfach nur schlecht sind.  Gerade wenn ich es nicht geschafft habe eine Situation gut einzufangen, bin ich schnell bereit wenigstens ein schlechtes Bilder der Situation zu behalten.

Kategorie 5: Müll

Fotos, die in dieser Kategorie landen werden direkt wieder aus der Datenbank gelöscht. Da ich generell zu viele Fotos mache, versuche ich, das möglichst viele Bilder in dieser Kategorie landen. Jedes Foto, das ich hier mehr lösche, erleichtert es, die guten Fotos bei Bedarf wiederzufinden.

Optimierung der besten Bilder

Im letzten Arbeitsschritt bereite ich einige der besten Bilder für meine Foto-Homepage auf. Als häufigste Aufgabe steht hier das verkleinern der Bilddimension und ein leichtes Nachschärfen an. Für die Homepage bekommt jedes Foto einen aussagekräftigen Titel, eventuell Schlagworte und in ganz seltenen Fällen eine Bildbeschreibung.

Schlussbetrachtung

Mit meinen System komme ich bisher eigentlich recht gut zurecht. Änderungen am Ablauf sind aber durchaus möglich, wenn mir die Bildverwaltungssoftware neue Möglichkeiten gibt. Da das BVASystem zum Beispiel noch keine Schlagworte  unterstützt, nutze ich diese Funktionalität bisher auch noch nicht. Für die Zukunft kann ich mir aber sehr wohl vorstellen, das die Fotos der Kategorie 1 noch mit weiteren Informationen versehen werden, um die Auffindbarkeit zu erleichtern.