Fazit | BVA-System

Posts Tagged ‘Fazit’

Jahresfazit 2013

Dienstag, Dezember 31st, 2013

Das Jahr 2013 ist aus Sicht des BVASystems perfekt verlaufen. Fast alle Funktionen, die ich mir im letzten Jahresfazit gewünscht habe, konnten umgesetzt werden. Besonders stolz bin ich auf die einfache und schnelle Verschlagwortung von Fotos und die noch relativ junge Bildfilterung.

Zusätzlich konnte ich den Werkzeugkasten mit 3 Werkzeugen (Lupe, Navigation und Histogramm) implementieren. Außerdem ist es jetzt möglich, die hierarchielosen Schlagworte nachträglich durch die Schlagwortkategorien mit einer Hierarchie zu versehen. Dadurch entsteht eine weitere Ansicht auf die Datenbank und soll das Auffinden von Bildern vereinfachen.  Die Vollbildansicht wurde optisch überarbeitet und auch an der Bildinformationsansicht wurde weiterentwickelt. Bereits Anfang des Jahres wurde die Routine zum Laden der Miniaturbilder überarbeitet. Es werden nur noch die Miniaturbilder im Speicher vorgehalten, die auch zur Anzeige benötigt werden. 

BVASystem zum Jahresabschluss 2013

BVASystem zum Jahresabschluss 2013

Mein persönliches Fazit für das Jahr lautet: Das BVASystem wird langsam erwachsen. Die wichtigsten Verwaltungsfunktionen sind fertig implementiert. Es sind zwar noch reichlich Ideen vorhanden, um das System zu verbessern, aber die wichtigsten Grundfunktionen sind nun definitiv alle vorhanden.

Etwas unzufrieden bin ich eigentlich nur mit dem Jahresabschluss. Ich wollte meinen Resturlaub nutzen, um etwas mehr Zeit für das BVASystem zu haben. Schlussendlich lag ich dann aber krank im Bett. An Arbeiten war nicht einmal im Traum zu denken. 

Bevor ich krank wurde, habe ich es aber noch geschafft, den Arbeitsplan für die nächsten 3 Monate aufzustellen. Es wird sich hauptsächlich um die Verbesserung der Bildfilterung drehen. Ich werde zusätzliche Kriterien zur Filterung implementieren. Außerdem sind Funktionen geplant, die das Handling der Bildfilter vereinfachen. Für den Rest des Jahres habe ich mir noch keinen wirklichen Plan zurecht gelegt. Ich denke aber, das die meiste Zeit für die Verbesserung/Erweiterung der bestehenden Funktionen reserviert sein sollte.

Jahresfazit 2012

Montag, Dezember 31st, 2012

Der letzte Tag des Jahres bietet sich förmlich für einen Rückblick auf die letzten 12 Monate an. Im groben und ganzen bin ich mit dem vergangenem Jahr zufrieden. Vergleicht man die jetzige Programmversion mit der von vor einem Jahr, erkennt man deutliche Fortschritte. 

Versionsvergleich von Anfang und Ende 2012

Versionsvergleich von Anfang und Ende 2012

Die anfänglich recht rudimentären Datenbankfunktionalitäten konnten im laufe des Jahres deutlich erweitert werden. Anfang des Jahres konzentrierte ich mich auf die automatischen Zuordnung von Fotos zu Fotoalben. Dabei entstanden eine Reihe von Metadatenelementen, wie zum Beispiel die Belichtungsbewertung, die in beliebiger Kombination zur automatischen Zuordnung genutzt werden können. Außerdem entstand ein vierter Ansichtsmodus, in dem die zu einem Bild gehörenden Informationen angezeigt und teilweise bearbeitet werden können. Anschließend, nach meinem diesjährigen Urlaub, arbeitete ich an einer möglichst objektiven Bewertungsfunktionalität für Fotos. Die Arbeit nahm weit mehr Zeit in Anspruch, da der Umfang der Bewertungsfunktion mit jeder Zwischenversion größer wurde. Ende des Jahres integrierte ich mehrere Möglichkeiten zur schnellen Editierung von Bildtiteln und Bildbewertungen

Neben der Bilddatenbank entstand in diesem Jahr auch das Administrationstool, mit dem die technischen Schwierigkeiten der Programminstallation verringert werden konnten. Ganz frisch und leider noch nicht in einem fertigen Zustand, ist ein weiteres Tool hinzugekommen, mit dem ich die wichtigsten Funktionen des BVASystems automatisch testen möchte. Etwas unzufrieden bin ich mit der vorhandenen Dokumentation. Ich habe es nur geschafft, die Funktionen zu beschreiben, die nicht offensichtlich sind. Leider fehlt mir meist die Lust, Dokumentationen zu schreiben, denn programmieren macht deutlich mehr Spaß.    

Für das nächste Jahr habe ich bereits reichlich Ideen. Angefangen habe ich mit der Umsetzung der Schlagwortfunktionalität, die ich bereits lange vor mir her schiebe. Sie soll ähnlich, wie bereits die Fotoalben eine Funktion zur automatischen Zuordnung erhalten. Gerade bei den Schlagworten ist es wichtig, das ich einen Weg finde, der dem Anwender möglichst viel Arbeit abnimmt, denn wenn ein Bild wiedergefunden werden soll, geschieht dies meist über die Schlagworte. Außerdem arbeite ich bereits an einem Prototypen einer Komponente, welche die Oberfläche der Bilddatenbank stark verändern wird. Sie wird nämlich die beiden zentralen PageControl-Steuerelemente ersetzen. Sollten sich meine Erwartungen an dem Prototypen erfüllen, spiele ich außerdem mit den Gedanken einen Filterdialog zu schaffen, mit dem unerwünschte Fotos der aktiven Bildliste ausgeblendet werden können.

Ich hoffe, das ich es auch im Jahr 2013 wieder schaffe, so viele Veränderungen am Programm vorzunehmen. Es wäre schön, wenn ich Ende Dezember 2013 hier schreiben kann, das sich meine Erwartungen wieder erfüllt haben. 

Jahresfazit 2010

Donnerstag, Dezember 30th, 2010

Die letzten Stunden des Jahres sind angebrochen und ich möchte diese dafür nutzen, ein Fazit ziehen.  Es ist Zeit, sich einmal damit auseinander zu setzen, was in den vergangenen Monaten erreicht wurde. Und natürlich müssen die „Vorsätze“ fürs neue Jahr aufgeschrieben werden, damit nächstes Jahr dann wieder eine Bilanz gezogen werden kann.

Der Plan, ein neues BVASystem zu programmieren, ist mittlerweile 3 oder sogar schon 4 Jahre alt. Das Abenteuer Hausbau verhinderte bisher allerdings, das ich abends die Motivation dazu hatte, mich vor den Rechner zu setzen. Dieses Jahr zu Ostern konnte ich die letzte große Baustelle auf meinem Grundstück abschließen. Nachdem der Muskelkater verzogen war, suchte ich wieder nach neuen Herausforderungen und fand diese im BVASystem 2.0.

Die erste Ankündigung für das neue BVASystem mit Datenbank stammt vom 21. Juli 2010, ich habe also nur ein halbes Jahr damit verbracht, an dem Programm zu schrauben.  Prinzipell bin ich mit dem Entwicklungsstand, der erreicht wurde, sehr zufrieden. Es ist nur ein klein wenig deprimierend,  das man in einem Hobbyprojekt weit mehr Ideen hat, als man in der wenigen Zeit umsetzen kann. Aber einen der Hauptkritikpunkte des alten BVASystems, das langsame, träge Laden der Bilder,  konnte ich mehr als beseitigen. BVASystem 2.0 ist zu einem sehr guten, schnellen Bildbetrachter geworden. Es gibt quasi keinen Tag an dem ich es nicht verwende.

Datenbanktechnisch bin ich nicht ganz so weit gekommen, das es sich lohnen würde das Programm zur Verwaltung seiner Bilder einzusetzen. Es wurde nur geschafft, den Import von Bildern in die Datenbank zu implementieren. Dies aber auf einer Art und Weise, die viel komfortabler ist als im alten Programm. Und durch den Worker wurde ein System geschaffen, mit dem Änderungen am Datenbestand fast unsichtbar für den Anwender durchgeführt werden können.

Die erste Version, die im neuen Jahr veröffentlich wird, wird eine Worker-Funktion beinhalten, die den Orientierungssinn von Datenbankbildern speichert. Wird ein Datenbankbild gedreht, so wird automatisch gleichzeitig ein Workertask erstellt. Soll das Bild dann später wieder angezeigt werden, so wird es gleich wieder gedreht. Natürlich ohne das an der Bilddatei etwas geändert wird.

Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, weiterhin mit dem bestehenden System weiterzuentwickeln. Ich möchte ungefähr alle 2 bis 3 Wochen eine neue Version hier auf die Homepage stellen. Schwerpunkttechnisch wird die Entwicklung stärker in Richtung Datenbank gehen, da dort ja noch weit mehr fehlt als beim Bildbetrachtermodul. Aber auch der Bildbetrachter wird die eine oder andere Verbesserung erfahen, da mir durch den täglichen Einsatz sicher noch ein paar Ideen kommen werden. Die genaue Roadmap für die nächsten 2-3 Versionen werde ich in den nächsten Tagen in den Bugtracker eintragen. Lasst euch also ein klein wenig überraschen, was in den nächsten Versionen kommen wird.

In diesem Sinne, kommt gut ins neue Jahr und ich hoffe auf ein Wiedersehen spätestens beim nächsten Programmupdate.

Zwischenfazit

Samstag, August 28th, 2010

Logo des Mantis Bugtrackersystems

Vor knapp einen Monat hat sich ein Freund von mir bereit erklärt meine Bilddatenbank zu testen. Für mich eine sehr schöne Sache, da so frühzeitig Fehler entdeckt und behoben werden können. Seine Bedingung dafür war allerdings, das ich ein Bugtracker System einrichte. Da er Mantis bereits für eigenen Projekte nutzt, sprach er da seine Empfehlung aus.

Anfangs war ich nicht so recht begeistert. Bisher war ich eher der Typ der versucht, alles durch ein organisiertes Chaos zu erledigen. Ich scheute den Aufwand, den der Betrieb des Systems mit sich bringen würde. Ich ließ mich trotzdem dazu überreden :-D

Nach nun knapp einem Monat später möchte ich nun ein Zwischenfazit ziehen. Anfangs habe ich das System eher zögerlich verwendet. Nachdem ich allerdings verstand, wie man in dem Bugtracker unterschiedliche Programmversionen definiert und wie man Fehler/Featurewünsche den Versionen zuweist, änderte sich mein Verhalten grundlegend. Ich sah die automatisch generierte Änderungsliste und die ebenfalls automatisch erstellte Roadmap. Ersteres erspart mir eine Menge Zeit, da ich meinem Freund nicht erklären brauchte was ich geänderte habe. Und die Roadmap hilft mir, mein weiteres Vorgehen zu planen.  Während der Entwicklung des ersten BVASystems hatte ich so eine Roadmap nicht. Und es kam wie es kommen musste: Ich verrannte mich oft in Sachen, die niemals fertig gestellt wurden. Ich hoffe das dies durch Mantis nun nicht passiert.

Danke Fake.